Rems-MurrErgo-Praxis-Ergotherapie-Neurologie1

Der Weg zur Ergotherapie

Ob eine Ergotherapie indiziert ist, entscheidet immer der behandelnde Arzt. Stellen Sie bei sich oder bei Angehörigen (bei Kindern auch die Erzieher, die Lehrer oder andere Bezugspersonen) Schwierigkeiten fest, wenden Sie sich bitte an Ihren Haus- oder Kinderarzt. Dieser kann dann nach einer genauen Untersuchung beurteilen, ob eine ergotherapeutische Behandlung in Ihrem Fall die geeignete Therapie ist. Ist dies der Fall, erhalten Sie eine Verordnung, mit welcher Sie sich in meiner Praxis anmelden. Über diese Verordnung kann die Leistung mit Ihrer Krankenkasse abgerechnet werden.

Selbstverständlich können Sie die Leistungen auch privat übernehmen.

 

Dauer der Therapie

Grundsätzlich ist die Dauer der Therapie immer abhängig von der Ausprägung des Störungsbildes und variiert somit.

Dennoch gibt es von den Krankenkassen Vorschriften für eine maximale Behandlungsdauer:

  • Bei sensomotorisch-perzeptiven Behandlungen liegt die maximale Therapiedauer bei 60 Therapieeinheiten.
  • Bei psychisch-funktionellen Behandlungen liegt die maximale Therapiedauer bei 40 Therapieeinheiten.
  • Bei motorisch-funktionellen Behandlungen liegt die maximale Therapiedauer je nach Störungsbild bei 20 bis 30 Therapieeinheiten.
  • Bei Hirnleistungstraining / neuropsychologisch orientierten Behandlungen liegt die maximale Therapiedauer bei 40 Therapieeinheiten.

In Ausnahmefällen kann eine Verlängerung in Absprache mit dem Hausarzt / Kinderarzt stattfinden. Manche Krankenkassen verlangen dafür eine vorherige Genehmigung.

Unsere Leistungen

Terminanfrage stellen

Stellen Sie hier eine unverbindliche Terminanfrage oder rufen sie unsere Praxis-Hotline unter 07195 / 59 99 840 an.